Motivation tagged posts

Tobi’s Best of 2014

Und auch dieses Jahr gibt’s wieder ne Playlist mit Musik, die ich dieses Jahr oft gehört und/oder neu kennengelernt habe und/oder mit tollen Momenten verbinde! Wie sieht eure Playlist aus? :-)

WoodkidRun Boy Run
Norah JonesSay Goodbye
PassengerRiding to New York
Philipp PoiselHalt mich
Damien RiceI Don’t Want To Change You
Ludovico EinaudiExperience
AnnenMayKantereitOft gefragt
BonoboAnimals
Asaf Avidan – Growing Tall
Agnes ObelAventine
WoodkidThe Golden Age
Ed SheeranYou Need Me, I Don’t Need You
Damien RiceThe Box
Valerie JunePushing Against A Stone
She Keeps BeesOwl
MorcheebaFlowers
Ludovico EinaudiRun
AnnenMayKantereitBarfuss am Klavier
Philipp PoiselFroh dabei zu sein
Chinese ManMore
She Keeps BeesRadiance
Donavon Frankenreiter – Butterfly
Norah JonesGood Morning
Agnes ObelDorian
Asaf AvidanReckoning Song
Nina SimoneAin’t Got No / I Got Life
Ed SheeranI See Fire
Valerie JuneThe Hour
Donavon FrankenreiterIt Don’t Matter
The FramesFitzcarraldo
MorcheebaTo The Grave
Chinese ManPandi Groove
Nina SimoneFeeling Good
PassengerScare Away The Dark
BonoboKiara

Oder auch als Playlist auf Youtube oder Spotify :-)

Heiß, heißer, Südwesten der USA im Sommer!

Verdammt ist das heiß! Vormittags steigt die Temperatur von ca 22°C auf ca 42°C. Und wenn man nicht grade scharf darauf ist mit nem Sonnenstich vom Rad zu fallen sollte man ab 11 – 12 Uhr absteigen. Hab mich schon ein paar mal nach Sonnenstich gefühlt, daher meide ich jetzt lieber strampeln bei 40°C aufwärts.

Momentan bin ich im dunkelroten Bereich

Ich wusste zwar, dass es so heiß wird. Was ich allerdings nicht wusste (weil ich mich nicht genügend informiert habe) ist, dass es nicht besser wird: Auf der Southern Tier werden es in den nächsten Monaten um die 40°C sein und dazu wird die Luftfeuchtigkeit artgerecht steigen je mehr ich nach Osten komme. Nun hab ich wohl folgende Möglichkeiten:

  • Nachts fahren
    Es gibt Leute, die fahren diese Strecke nachts. Allerdings, bekommt man da die Landschaft nicht wirklich mit, trifft weniger Leute und es mit den fetten Trucks auf den Strassen is es auch gefährlicher.
  • Vormittags fahren
    Ich könnte früh morgens kurz bevor Sonnenaufgang los fahren und bis Mittags radeln. Dann müsste ich die andere Hälfte des Tages rumgammeln – auch nicht so aufregend. Und ich wäre langsamer.
  • Andere Route fahren
    Ich hatte mich für die Souther Tier entschieden, weil die Route flacher ist und ich ein fauler Mensch. Die nördlichere TransAmerica Route ist nicht so heiß, dafür aber bergiger.
  • Bus und Bahn fahren
    Ich könnte (wie Andreas mir per Mail schon ankündigte ;) mit Bus und Bahn fahren.
  • Auto fahren
    Ich könnte irgendwie versuchen mit meinem Rad per Anhalter mitzufahren, sowas mit Mitfahrgelegenheiten auschecken oder auch nach Autodriveaway-Möglichkeiten gucken.
  • Auf besser Wetter warten
    Ich könnte einfach ein paar Monate irgendwo warten, bis es sich wieder abkühlt. Auch nicht so spannend und nicht so angenehm für den Geldbeutel.
  • Abbrechen
    Ich könnt einfach nach Haus fliegen.

Ich werd jetzt in den nächsten Tagen erstmal nach Phoenix radeln, wo ich bei Warmshower Hosts (love this community!) unterkomme. Bis dahin werd ich mir was überlegt haben, was auch irgendwie aus meinem immer enger werdenden Geldbeutel finanzierbar ist. Wahrscheinlich eine Mischung aus allem. Auf jeden Fall werd ich die USA irgendwie durchqueren! Irgendwelche Ideen, Vorschläge oder Spott? ;-)

Von Phoenix aus mach für ich einige Tage einen Abstecher mit dem Bus zum Grand Canyon. Da freu ich mich schon drauf!

Morgen gehts nach L.A.

Tomorrow I will reach Los Angeles. This this an excerot of a “Cycling the Pacific Coast” book I got in my hands:

Riding through Los Angeles area is more than just physically demanding; it is mentally exhausting. This long ride will require the use of every riding skill you have. It will require that you are constantly alert and concentrating not only on the traffic around you, but on the directions as well, to avoid missing crucial turns and intersections, Riders who have big-city commuting practice will have a definite advantade.

The amound of traffic increases and the shoulder virtually disappears.

Cyclists must leave the Pacific Coast Highway and make their way along a series of hectic bike paths and crowded city streets.

Travel through any large city is demanding. Riding through the nine cities that make up the Los Angeles coast area stresses the word “demanding” to a whole new dimension. Do not except to make good time, no matter how string rider you are, City streets are shoulderless and busy, and progress is constantly interrupted by stoplights.

The easy-to-follow bike path that weaves along the beaches for part of the way is often jammed with people, causing travel to be slow and frustrating.

Tobi’s Best Of 2013

Musik, die ich dieses Jahr oft gehört und/oder neu kennengelernt habe habe und/oder mit tollen Momenten verbinde :-)

Olli Schulz – Wenn es gut ist
North Alone – Scatter My Ashes Into The Sea
Bob Marley – Buffalo Soldier
José Gonzáles – How Low
Jake Bugg – Me And You
Coeur de Pirate – Berceuse
Passenger – Things That Stop You Dreaming
Fun Lovin’ Criminals – We are all very worried about you
Ludovico Einaudi – Divenire
Yasmine Tourist – A Thousand
Soleye – Lateley
Kanye West – Good Morning
The Tallest Man On Earth – Where To My Bluebird Fly
Zaz – Port Colon
Cro – Easy
The Lumineers – Ho Hey!
Kevin Johansen – So Lazy
Nils Frahm – Said And Done
Daft Punk – Lose Yourself To Dance
Honig – For Those Lost At Sea
Tex – Where Is The Good In Goodbye
Asaf Avidan – Reckoning Song
Moritz Krämer – Der kleine Spatz
Bomba Estéreo – Pa’ Respirar

Oder auch als Playlist auf Youtube oder Spotify :-)