hunde tagged posts

Dinge, die man Abends im Zelt hört


Wo, wir grad bei Listen sind: Dinge, die man Abends im Zelt hört

  • Wühlmäuse vorm Zelt
  • Waschbären auf der Suche nach Essbarem
  • Leute beim Sex
  • Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär
  • Vorbeidonnernde Amtrak Züge
  • Meeresrauschen
  • Den Wind
  • Autos inkl. Hupen
  • Sich streitende Kinder
  • Fürze aus anderen Zelten
  • Heulende Kojoten
  • Nicht vorhandene Bären und Berglöwen
  • Zirpende Grillen
  • Fortsetzung folgt …

Jahresrückblick 2013

Schon bald wird auch dieses Jahr vorbei sein, in dem ich mich von alpinischen Hängen und von meinem Rennrad gestürzt, Rollen vor- und rückwärts in den Zuger See gemacht und meine erste Kündigung erhalten habe. Ich aß Käsefondue, wie kein zweiter Deutscher, selbstfrittierte Doughnuts, eigene 6-Gänge-Menüs und dazu meist vegetarisch.

Ich war in der Höll(grotte), in Buda und Pest, barfuss auf der Autobahn, auf der Tour de Rhein, arbeitslos, Gärtner und beim tollsten Pianisten ohne Haare. Ich wurde von der Hexe geschossen, schuldenfrei, von Enten gekitzelt, vom Strom geschlagen, im Golfkarren gefahren und von Hunden wach geküsst. Ich hatte tolle WG’s, den besten Arbeitgeber ever, einen Spaziergang mit einer Gefriertruhe, Schnee beim baden, Morgengymnastik mit dem ROFL-Copter und Paddelkämpfe.

An diversen Stränden bin ich geschwommen, gesurft, wurde gekniffen, habe gebuddelt und übernachtet. Gefüttert wurden dieses Jahr löchrige Katzen, punkige Schafe, katzenartige Hunde, beissende Fische und hungrige Freunde. In meinen Beinen stecken viele Höhen- und Kilometer um den Zuger See, in den Vogesen im Rheinland und in Kolumbien. Es gab Holz in Feuerschalen, Feuer aus Schränken, Flaschenöffnungen aus Feuerzeugen und Feuer auf der Hand.

Ich habe tolle neue Musik, leckere neue Speisen und Getränke, eine Art zu kentern, das Waffelhaus und viele großartige Menschen kennenlernen dürfen.

Genieß die Feiertage zusammen mit deiner Familie und deinen Freunden und hab eine schöne Zeit!

Ich bin in Südamerika, lebe meinen Traum und freue mich, wie ein Elefant auf mein nächstes Jahr!

Life is great!

Ausflug nach Jardín

Letztes Wochenende waren wir in Jardin – einer kleinen schnuckeligen Stadt und Gegend, in der bedingt durch ihr Klima lecker Kaffee angebaut wird. Infos zu Jardin gibts hier. Nach ca. 3,5 Stunden Autofahrt über typisch kolumbianische Landstrassen (mal gibt’s Asphalt ohne Schlaglöcher, mal mit Schlaglöchern, mal keinen Asphalt :-) sind wir in Jardin am typisch kolumbianischen Park (asphaltiert mit bisschen Grün und Kirche dabei) angekommen. Nach ner typisch kolumbianischen (ok, das letzte Mal…) Bandeja Paisa sind wir zur tollen Finca von Alexa und haben erstma ne typisch kolumbianische (aber jetzt wirklich das letzte Mal ;-) Siesta gemacht.

http://vimeo.com/79836014

Dann und in den nächsten Tagen haben wir uns von nem netten Cafe-Bauern die Herstellung seines Cafés erklären lassen, diesen auch getrunken und uns von seiner Frau super-mega-lecker bekochen lassen, haben Hunde gestreicheltt, sind mit ner Seilbahn zur schönen Aussicht gefahren, haben selbst hergestellten Süßkram in ner Familien-Tienda probiert und gekauft und Katzen gefüttert.

Wir haben tolle Leute samt ihren Katzen kennengelernt, haben Fisch geschmeckt, obwohl keiner drin war, haben mit Kühen und Vögeln gesprochen, haben Jaques Brel, Vivaldi und Metallica gehört und kleinen Jungen Parkplatzpesos gegeben. Toll so alles in allem :-)