Feuer tagged posts

How can we sleep while our beds are burning


Wir bogen um die Ecke und gingen aufs Hostel zu. Hm, da steht ja ein Feuerwehrwagen vorm Hostel. Komisch, was suchen denn die ganzen Leute dort. Ob da was passiert ist? Ach Quatsch mit Soße. Sowas passiert immer anderen…
Nun ja,
diesmal waren wir die anderen. In unserem Zimmer hat es mal so richtig schön gebrannt. Becky war ca 15 min eher da als wir und konnte noch unsere Sachen aus dem brennenden Zimmer retten: Heldin des Tages!

Fazit: Das ganze Hostel riecht nach Lagerfeuer. Ebenso all unsere Klamotten. Zusätzlich sind sie noch voll eingepudert mit Löschpulver. Niemanden ist was passiert. Keiner weiß, wie das Feuer zustande kam. Könnte schlimmer sein :-)       

Jahresrückblick 2013

Schon bald wird auch dieses Jahr vorbei sein, in dem ich mich von alpinischen Hängen und von meinem Rennrad gestürzt, Rollen vor- und rückwärts in den Zuger See gemacht und meine erste Kündigung erhalten habe. Ich aß Käsefondue, wie kein zweiter Deutscher, selbstfrittierte Doughnuts, eigene 6-Gänge-Menüs und dazu meist vegetarisch.

Ich war in der Höll(grotte), in Buda und Pest, barfuss auf der Autobahn, auf der Tour de Rhein, arbeitslos, Gärtner und beim tollsten Pianisten ohne Haare. Ich wurde von der Hexe geschossen, schuldenfrei, von Enten gekitzelt, vom Strom geschlagen, im Golfkarren gefahren und von Hunden wach geküsst. Ich hatte tolle WG’s, den besten Arbeitgeber ever, einen Spaziergang mit einer Gefriertruhe, Schnee beim baden, Morgengymnastik mit dem ROFL-Copter und Paddelkämpfe.

An diversen Stränden bin ich geschwommen, gesurft, wurde gekniffen, habe gebuddelt und übernachtet. Gefüttert wurden dieses Jahr löchrige Katzen, punkige Schafe, katzenartige Hunde, beissende Fische und hungrige Freunde. In meinen Beinen stecken viele Höhen- und Kilometer um den Zuger See, in den Vogesen im Rheinland und in Kolumbien. Es gab Holz in Feuerschalen, Feuer aus Schränken, Flaschenöffnungen aus Feuerzeugen und Feuer auf der Hand.

Ich habe tolle neue Musik, leckere neue Speisen und Getränke, eine Art zu kentern, das Waffelhaus und viele großartige Menschen kennenlernen dürfen.

Genieß die Feiertage zusammen mit deiner Familie und deinen Freunden und hab eine schöne Zeit!

Ich bin in Südamerika, lebe meinen Traum und freue mich, wie ein Elefant auf mein nächstes Jahr!

Life is great!