Monthly Archives March 2014

La Caverna Guarracos en El Peñon

http://vimeo.com/90087903

Letztes Wochenende habe ich an einer spektakulären Höhlentour teilgenommen. Erstmal mussten wir eine Stunde durch die kolumbianischen Anden in Santander wandern, was schon an sich atemberaubend ist, bevor wir dann zum Eingang der Höhle gekommen sind. Eine unglaubliche Erfahrung tief drinnen in einem riesengroßen Gebirge zu stecken mit Stalagmiten Stalagtiten, tropfendem Wasser, kleinem See samt unterirdischen Fluss. Wirklich phänomenal, was Mutter Natur da in Millionen von Jahren zusammengebastelt hat. Ich war als einziger Anfänger unter den Höhlen-Kletter-Experten mit dabei und bin heile rein, runter, hoch und wieder raus rausgekommen :-)

Cascada Salto de Candelas

http://vimeo.com/89804425

Letzte Woche sind wir mit einigen Leutchen zum zweitgrößten Wasserfall Kolumbiens gewandert. Nach der dreistündigen Busfahrt – ein Bagger in einer Baustelle musste erstmal einen Steinschlag wegbaggern – inklusive der konstant wummernden kolumbianischen Musik und Sly und Arnie auf spanisch sind wir am Startpunkt unserer Wanderung angekommen und sogar gestartet. Nach ca. 1,5 Stunden durch den Dschungel, hoch und runter, Steine, Matsche, Flüsse, links und rechts, Stufen so groß wie mancher (Lasten)Aufzug sind wir angekommen. Schwimmen war aus Gefährlichkeitsgründen leider nicht, dafür durfte – wer wollte – hinterm Wasserfall duschen. Auf dem Rückweg gabs noch Tarzan an der Liane, ohne Jane, dafür mit Lukas – ein Vorfahre der Affen :-)

Recetas de Tobi

A causa de unas demandas, hay unas recetas en español, quien quiere :-)
Aufgrund einiger Anfragen gibts hier für Interessierte ein paar Rezepte auf spanisch :-)

PDF-20x20Recetas de Tobi

Die Tour de Rhein in bewegten Bildern

http://vimeo.com/88673810

Im nachhinein gibts hier noch ein Video zur Rheinradtour im Juni 2013. Das Abenteuer Schweiz war beendet, ich hatte keine Termine und wollte schon immer mal eine mehrtägige Radtour machen. Warum also nicht einfach 850km von Zug nach Düsseldorf auf dem Fahrad zurücklegen? Sebastian hatte ebenfalls Lust und Zeit und so hab ich meine schweizer WG am Sonntagmorgen, den 16. Juni 2013 auf dem Rad gen Deutschland verlassen. Nach unterschiedlich starken Muskelkatern, 850 Kilometern, einem Sturz, einige Partien Schach, Zelten bei Sturm, Gastfreundschaft bei Familie und Freunden und 11 Tage später kam ich in Düsseldorf an :-)